Handtaschen Longchamp

Longchamp stellt seit 1948 luxuriöse Produkte aus Leder her. Während sich das französische Unternehmen anfangs auf die Herstellung von Pfeifenschutzhüllen beschränkte, kam nach wenigen Jahren Lederaccessoires für Herren hinzu.

Seit 1955 erhalten Käufer von Longchamp Ledertaschen. Die ersten Damenhandtaschen kamen in den sechziger Jahren auf den Markt. In diesem Bereich war vor allem die X-traBag sehr erfolgreich. Dabei handelt es sich um eine faltbare Canvas-Tasche. Ähnlich grossen Erfolg erzielten die in den USA für Longchamps entworfenen Handtaschen von Thomas Heatherwick und Tracey Emin. Heute liegt der Schwerpunkt der Produktion nach wie vor bei den Handtaschen.

Damen erhalten von Longchamp Clutches, HoboBags, Tote Bags und Messenger Bags. Letztere bieten besonders viel Platz. Ebenfalls typisch für den französischen Designer sind die zeitlosen Aktentaschen. Dieses immerwährende Design ist allen Handtaschen von Longchamp gemein. Darüber hinaus können Käufer von den Taschen beste Materialqualität und einwandfreie Verarbeitung erwarten.

Wie zu erwarten existiert in der von exklusiven Modeboutiquen übersäten Bahnhofstrasse in Zürich ein original Longchamp Laden. Er befindet sich in der Nummer 58. Der Laden hat Montag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr geöffnet, samstags bis 18 Uhr. Der Züricher Store bietet eine grosse Auswahl an Farben und Grössen. Ein Dauerbrenner ist heute wie früher die Falttasche „Le Pliage“.